Background-image

Aktuelles

01. März 2012

Erfolgreiche Spendenaktion

Zwischen Landau in der Pfalz und dem zentralafrikanischen Ruhango-Kigoma in Ruanda, besteht schon seit knapp 28 Jahren eine enge Städtepartnerschaft. Seit dieser Zeit pflegt der 1984 gegründete Freundeskreis Ruhango-Kigoma e.V. einen sehr engen Kontakt zu den Menschen vor Ort und hilft mit humanitären Projekten vor Ort. Finanziell unterstützt wurde der Verein jetzt auch von der Drogeriemarktkette „dm“ im Rahmen einer bundesweiten Spendenaktion. - Die Spendenaktion im "dm" Landau ergab 1.100 Euro zu Gunsten des Freundeskreises Ruhango-Kigoma e.V.. Das Geld wird für den Werkzeugkauf für die Werkstätte der Berufsschule in der Region Ntongwe verwendet.  

Bürgermeister Thomas Hirsch, zweiter Vorsitzender des Freundeskreises Ruhango-Kigoma e.V., kassierte eine gute halbe Stunde lang die Einkäufe der Kunden in der dm-Filiale in der Landauer Ostbahnstraße. Alle Beträge, die er in dieser Zeit einnahm, wurden dem Freundeskreis gespendet. Die Kunden des „dm“ zeigten sich von der Aktion begeistert und erschienen zahlreich an der Kasse des bekannten ‚Verkäufers’. So konnte der Bürgermeister eine stolze Summe von insgesamt 1.100 Euro zu Gunsten des Freundeskreises einnehmen. Laut den „dm“-Mitarbeiterinnen deutlich mehr als an gewöhnlichen Tagen zwischen 14.00 Uhr und 14.30 Uhr.  

„Ich freue mich sehr, dass so viele Kunden gekommen sind um die Spendenaktion und damit auch den Freundeskreis Ruhango-Kigoma zu unterstützen. Mit dem gespendeten Geld können die Vereinsmitglieder in Ruanda viel Gutes tun und dringend notwendige Projekte realisieren. Herzlichen Dank an den ‚dm’ Landau für die großzügige Unterstützung und das Angebot die Spendenaktion hier durchführen zu können“, so Hirsch. „Mein besonderer Dank geht natürlich auch an die vielen engagierten Mitglieder des Freundeskreises sowie die fleißigen Helferinnen und Helfer des wöchentlichen Flohmarkts des Vereins, dessen Erlös ebenfalls direkt in die Projekte vor Ort fließt. Mit ihrem Einsatz ermöglichen sie den Menschen in Ruhango-Kigoma ein besseres Leben.“  

Der Erlös aus der Spendenaktion des „dm“ fließt in den Bereich der Berufs- und Ausbildungsförderung ein. „Wir planen in der Region Ntongwe noch dieses Jahr eine Berufsschule zu bauen. Das Geld der Spendenaktion werden wir für das Werkzeug der Werkstätte der Berufsschule verwenden“, berichtet Gerlinde Rahm, erste Vorsitzende des Freundeskreises Ruhango-Kigoma e.V..  

Gerlinde Rahm, ist seit 1986 im Freundeskreis dabei. Ihre aktive Zeit begann sie als Beisitzerin, wurde 1993 Schriftführerin, bis sie im Jahr 2001 den Vereinsvorsitz übernahm.

Quelle

Füreinander da Sein
Jumelage Rwanda

Termine

Derzeit keine Termine.